Chrischis Website
  Nutzung & Wirkung
 
"

Wann und Wo ich Musik höre.

Musik ist deshalb so vielseitig und abwechslunsgreich, weil sie genauso wie unsere Sprache, fast überall angewendet wird.

Ich höre Musik schon nach dem Aufstehen. Am meisten noch im Fernsehen durch Musikvideos, da es in den Radios morgens besonders viel nervige Werbung gibt.
Noch bevor ich mit dem Auto losfahre, schalte ich Sender und Musik ein. Und deshalb fahre ich auch am liebsten alleine: Weil ich Musik schön laut hören kann. Was für andere der Kaffee zum aufmuntern ist, ist bei mir die Musik, es ist für mich wie eine Art "unsichtbare Droge".
In der Schule höre ich selbstverständlich keine Musik, da ich mich ja auch auf das Lernen konzentrieren muss. Bin sowieso kein MP3-Player-Musikhörer.
Am Nachmittag höre ich nach Lust und Laune Musik, aber abends ist es wieder ein Muss.

Dabei singe ich besonders gerne, egal wann und wo. Auch wenn ein Auto neben mir steht: Ich singe und schunkel (soweit es der Verkehr zulässt).

In Diskotheken und auf Konzerten überträgt Musik für mich den größten Gefühlssprung. Was im Auto oder zu Hause nur ein "Wassertropfen" ist, ist für mich in der Disko oder auf Konzerten ein regelrechtes "Bad im Ozean". Ich bin dann im größten und glücklichsten Element meiner Gefühle... und das ganz ohne Nikotin, ohne Alkohol und ohne Drogen, denn die Musik ist ja schon "Droge" genug. Und durch den riesigen "Ozean an Musik", bin ich ganz locker und tanze einfach drauf los... Freestyle am Liebsten.

Musik ist mir aber auch in Kirchen, auf Privatparties und Veranstaltungen wichtig. Ebenso in Filmen.
Man sagt ja immer: "Bilder sagen mehr als tausend Wort..."
Und ich hänge noch dran: "... Musik übertrifft alles an Gefühlen."

Neben den oben genannten Punkten, vertrete ich die Musik auch als eigener "DJ", ich mixe gerne zusammen und höre mir das dann an, das gibt mir wiederum andere Perspektiven. Auch die Verarbeitung in Videos nutze ich durch Musik.
Ich habe auch eine zeitlang für ein Internetradio mitgewirkt und möchte es auch bald wieder tun.

Nun noch mal zurück zu den Gefühlen.
Beim Hören der Musik tauchen in mir alle Gefühle auf, sie speichern aber auch Erinnerungen. Ca. 100 Songs pro Jahr sind bei mir mit einem bestimmten Stichwort oder Ereignis verbunden. Bei manchen fließen Tränen, bei anderen lache ich oder werde nachdenklich. Wiederum andere "zwingen" mich regelrecht in die Disko oder werden zu einem Ohrwurm, den ich allen vorsinge.

Musik ist das größte und schönste Medium meines Lebens und definitiv das Beste, was es geben kann, um gegen Langeweile anzukämpfen und sämtliche Gefühle auszudrücken.

In meinem Videoteil sind fast alle Videos mit Musikbegleitung, manche auch, wo ich selbst mitgesungen habe. Viel Spaß und danke für Deine Aufmerksamkeit.

Chrischi

 

 

 
  Heute waren schon 1 Besucher (4 Hits) hier! Copyright Christian F.  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=